News

KINGSTONE Investment Management kauft das MAYOFFICE der GIEAG Immobilien AG

KINGSTONE Investment Management (KINGSTONE IM) hat sich für das Sondervermögen „KINGSTONE Wachstumsregionen Süddeutschland“ (KWS) die Büroimmobilie MAYOFFICE in Stuttgart von der GIEAG Immobilien AG gesichert. Der Kaufpreis liegt im mittleren zweistelligen Millionenbereich.

Das Neubauprojekt in der Maybachstraße 20 mit einer Bruttogeschossfläche von rund 10.000 m² soll im zweiten Quartal dieses Jahres fertiggestellt werden. Mehr als 80 Prozent der Flächen sind bereits langfristig vermietet. Zu den Mietern gehören die IT-Beratung ADWEKO Consulting, die ISM International School of Management sowie die Stuttgarter Notarin Christiane Stoye-Benk. Auch für die verbleibenden Flächen finden bereits Vermietungsgespräche statt, sodass zeitnah mit weiteren Mietvertragsabschlüssen zu rechnen ist.

Das MAYOFFICE ist Teil einer aus zwei vielseitigen Baukörpern bestehenden Quartiersentwicklung – im direkt angrenzenden MAYLIVING entstehen 67 Wohneinheiten ergänzt um eine Kindertagesstätte und eine weitere Ladeneinheit für eine Eisdiele. Stadtbekannte Anlaufpunkte wie das Theaterhaus Stuttgart, das Friedrichsbau Varieté und die Grünanlage Höhenpark Killesberg liegen in unmittelbarer Nähe. „Mit dem MAYOFFICE schaffen wir nicht nur langfristig attraktive Büroflächen, sondern setzen auch städtebauliche Akzente, auf die wir sehr stolz sind“, sagt Thomas Männel, Vorstand der GIEAG Immobilien AG. „Wir konnten bereits vor Fertigstellung mehrere Vermietungserfolge verzeichnen. Das spricht für die Qualität des Projektes und zeigt, dass hochwertige Büroflächen in bester Lage auch in Pandemiezeiten gefragt sind. Mit KINGSTONE IM haben wir einen Partner gefunden, der ausgewogene und durchdachte Konzepte erkennt und genauso schätzt wie wir. Wir denken, dass wir mit dem MAYOFFICE den Grundstein für viele weitere, gemeinsame Projekte in der Zukunft gelegt haben.“

„Das Projekt zeichnet sich durch eine sehr gute Mikrolage, eine stimmige Architektur mit begrüntem Innenhof und Dachterrassen sowie hochmoderne Büroflächen aus. Auch die optische Eingliederung der Außenanlagen in den neuen Theaterplatz des benachbarten Theaterhauses macht das Objekt nicht nur für Mieter, sondern auch für die Nutzer umliegender Gebäude attraktiv“, ergänzt Philip Greilich, Head of Transactions Commercial Germany bei KINGSTONE IM. „Mit Ladesäulen für Elektroautos, einer ausreichenden Anzahl an Fahrradstellplätzen sowie Sanitärbereichen mit Duschen und Umkleiden berücksichtigen wir zudem nachhaltige Mobilitätskonzepte. Zusätzlich wird die Nachhaltigkeitszertifizierung LEED-Gold angestrebt.“

Das Sondervermögen KWS investiert primär in Core-Büroimmobilien und Gewerbeimmobilien in ausgesuchten Wachstumsregionen Süddeutschlands und richtet sich an institutionelle Investoren. Das Rendite-Risiko-Profil des MAYOFFICE liegt im Zielbereich des Sondervermögens und diversifiziert dieses sowohl geografisch als auch die Mieterstruktur betreffend. Das im Sommer 2019 aufgelegte Sondervermögen ist bereits weitgehend ausinvestiert.

Dr. Tim Schomberg, Managing Partner von KINGSTONE IM, betont „Die Transaktionen seit der Auflage des Fonds zeigen, dass wir Kapitalzusagen schnell abrufen können. Der exzellente Zugang zu erstklassigen Produkten durch unser Netzwerk wird dies auch bei zukünftigen Ankäufen sicherstellen. Mit dem MAYOFFICE sichern wir unseren Anlegern eine nachhaltige, langfristig attraktive Büroimmobilie. Lage, Ausstattung sowie die LEED-Zertifizierung passen hervorragend in das Profil des KWS.“

KINGSTONE IM wurde bei der Transaktion durch DLA Piper (rechtliche Due Diligence), Drees & Sommer (technische Due Diligence) und in steuerlichen Fragen von ARNECKE SIBETH DABELSTEIN beraten. Für die GIEAG Immobilien AG war die Anwaltskanzlei GSK Stockmann tätig.