News

GIEAG übergibt Mietflächen an BOSCH und ARAMARK im Objekt GERLINGEN WORK

Der bundesweit tätige Projektentwickler GIEAG Immobilien AG (GIEAG) hat – wie bereits in der Vergangenheit berichtet – die kompletten Mietflächen im Bauabschnitt I des neuen Gewerbeobjektes „Gerlingen Work“ in Gerlingen bei Stuttgart an die beiden Mieter Robert Bosch GmbH und ARAMARK übergeben.
Der Bezug der Büroflächen durch die Robert Bosch GmbH ist schon in vollem Gange. Die von ARAMARK angemietete Gastronomiefläche wird Mitte Juli in Betrieb genommen und sowohl für die im Objekt tätigen Angestellten als auch deren Gäste ein umfangreiches und ansprechendes Angebot an Speisen und Getränken bereithalten.

Im Bauabschnitt II sind die Innenausbauarbeiten ebenfalls weit fortgeschritten. Die bereits an die SAP Deutschland SE & Co. KG langfristig vermietete Teilfläche mit rund 2.600 Quadratmetern wird voraussichtlich im IV. Quartal 2020 übergeben. Aktuell sind in diesem Bauabschnitt noch ca. 10.000 Quadratmeter Mietfläche verfügbar, die aufgrund der Planung mit verschiedenen Zugängen flexibel in Teilflächen gegliedert werden können. Für die Vermarktung dieser Mietflächen ist das Team von IMMORAUM in Kooperation mit E & G Real Estate verantwortlich, das bereits in der Vergangenheit erfolgreich Verträge für die GIEAG allgemein sowie das Objekt selbst vermittelt hat.

Thomas Männel, Vorstand der GIEAG, kommentiert: “Die Übergabe der Mietflächen des Bauabschnitts I ist ein weiterer Meilenstein unserer anspruchsvollen und modernen Projektentwicklung in Gerlingen. Unser Gebäude setzt von außen beeindruckende architektonische Akzente, die im Inneren fortgeführt werden. Wir sind uns sicher, dass sich die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie die Gäste unserer Mieter in der neuen Arbeitsumgebung sehr wohlfühlen werden. Die Gestaltung der Außenanlagen wird nicht nur ein weiteres optisches Highlight sein, sondern zu einer ausgewogenen Work-Life-Balance beitragen. Wir spüren schon jetzt, dass die Strahlkraft unseres Gebäudes und seiner namhaften Mieter die Nachfrage nach dem Standort Gerlingen weiter positiv beeinflussen wird und sind gespannt, welche Mieter wir in naher Zukunft noch für uns gewinnen können.“