News

GIEAG vermietet 4.500 Quadratmeter Hallen- und Bürofläche in Ottobrunn bei München

Der bundesweit tätige Projektentwickler GIEAG Immobilien AG (GIEAG) hat ein Bestandsgebäude mit rund 4.500 Quadratmeter Hallen- und Bürofläche in Ottobrunn an den Raketenhersteller Isar Aerospace vermietet. Das ortsansässige Start-Up-Unternehmen wird das Areal zur Produktion von Trägerraketen sowie für Tests neuer Prototypen nutzen. Es gliedert sich damit in das Umfeld zum Airbus-Standort Ottobrunn und dem im Ausbau befindlichen Zentrum für Luft- und Raumfahrttechnik der Technischen Universität München ein.

„Mit Isar Aerospace haben wir ein sehr innovatives Start-Up als Mieter gewonnen, das die spannende Entwicklung um das Areal perfekt ergänzt. Wir sind davon überzeugt, dass die Attraktivität des Standorts in den kommenden Jahren weiter steigen und Ottobrunn im direkten Umfeld von München noch interessanter für unterschiedlichste Asset Klassen wird“, sagt Philipp Pferschy, Vorstand der GIEAG Immobilien AG.

Der Aufbau der modernsten Raketenproduktion Europas auf dem Areal ist bereits voll im Gange. Isar Aerospace setzt dabei auf neueste, automatisierte Fertigungsmethoden, um Startservices für Satelliten und Satellitenkonstellationen kostengünstig anzubieten. „Mit dem neuen Areal vergrößern wir unsere Unternehmensflächen für Engineering, Produktion und Test auf über 15.000 Quadratmeter“, sagt Daniel Metzler, CEO bei Isar Aerospace. „Die eigene Produktion ist ein wichtiger Meilenstein auf dem Weg zum Erstflug innerhalb der nächsten zwei Jahre.“

Die GIEAG entwickelt derzeit ein 85.000 Quadratmeter umfassendes Gewerbegebiet am Finsinger Feld in Ottobrunn. Bereits im Oktober 2019 wurde dafür das westliche Teilgrundstück mit mehr als 43.500 Quadratmetern erworben. Geplant ist eine Weiterentwicklung der bisherigen Nutzung zu einem modernen Campusareal, das Gewerbe und gegebenenfalls weitere Nutzungsarten vereint. Zudem ist die Zwischennutzung weiterer bestehender Hallenflächen vorgesehen. Das Areal liegt nur wenige Minuten von der südöstlichen Stadtgrenze Münchens entfernt und ist über die A99 und A8 direkt an die bayerische Hauptstadt und das Umfeld angebunden.