Twitter E-Mail

News

GIEAG startet weiteres Gewerbeimmobilienprojekt im Raum Stuttgart

  • 12.500 qm großes Grundstück in Gerlingen bei Stuttgart erworben
  • Neubaufertigstellung einer Büro- und Gewerbeimmobilie in 2019 geplant
  • Investitionsvolumen im deutlich zweistelligen Millionen-Euro-Bereich
  • GIEAG baut auf erfolgreichem Track Record in der Region Stuttgart auf

 

München, 28.11.2016. Die GIEAG Immobilien AG (GIEAG) startet ein weiteres großes Gewerbeimmobilienprojekt im Raum Stuttgart. Die Gesellschaft hat dazu ein 12.500 qm großes bebautes Grundstück in Gerlingen erworben, auf dem der Neubau einer mehrstöckigen Büro- und Gewerbeimmobilie geplant ist. Das Investitionsvolumen beläuft sich insgesamt auf einen zweistelligen Millionen-Euro-Betrag.

Schon in den kommenden Wochen startet GIEAG mit dem teilweisen Rückbau der bestehenden, gemischt genutzten Gewerbeimmobilie auf dem Grundstück in der Dieselstraße in Gerlingen. Die vorhandene Gebäude- und Objektstruktur ermöglicht individuelle Nutzungs-Szenarien. Der Baubeginn für das neue mehrstöckige Büro- und Gewerbeobjekt mit einer möglichen Bruttogeschossfläche von bis zu 25.000 qm ist für 2017 geplant. Bis 2019 soll das Projekt dann abgeschlossen sein und veräußert werden.

Das jüngste Bauvorhaben ist bereits das vierte Projekt das von GIEAG im Raum Stuttgart umgesetzt wird. GIEAG setzt dabei auf einem erfolgreichen Track Record auf: Nach einem der größten Projekte der Firmengeschichte – OASIS II mit einem Volumen im mittleren zweistelligen Millionen-Euro-Bereich – folgte das Projekt „Maybachstraße“, welches ebenfalls ein Investitionsvolumen von über 50 Millionen Euro aufweist.

Philipp Pferschy, Vorstand der GIEAG Immobilien AG: „Nach den erfolgreichen Projektentwicklungen unserer Firma in den vergangenen Jahren in Stuttgart möchten wir mit diesem Projekt – am dem für uns so wichtigen Standort und Region Stuttgart – weiter nachlegen. Wir setzen damit unser strategisches Ziel, vermehrt größere Projekte in Angriff zu nehmen, konsequent um. Wir gehen davon aus, dass wir mit diesem Projekt einmal mehr einen signifikanten Ergebniseffekt für unsere Investoren und Aktionäre erzielen können.“

Veröffentlicht am 28. Nov 2016